Lösungen
Tele -und Datenkommunikation

Aufgrund fortschreitender Digitalisierung wächst das Datenaufkommen weiterhin rasant, welches die Anforderungen an die Kommunikationsinfrastruktur laufend erhöht. Viele Schweizer Städte werden deshalb derzeit «verglast», das heisst, sie rüsten ihre Netzwerke und die Hausanschlüsse auf Glasfasertechnologie um. Einige Städte und Kommunen haben dieses Vorhaben mit der Optonet bereits umgesetzt. Mit über zwanzig Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und entsprechend breitem Branchen-Know-how ist Optonet in der Lage, seinen Kunden massgeschneiderte Lösungen mit passiven und aktiven Systemen anzubieten, wie beispielsweise Fiber To The Home (FTTH) und redundante DWDM Netzwerke für hochverfügbare und leistungsfähige Rechencenter und Campus Verbindungen.

Glasfaser für die Stadt Bern

Der Gesamtenergiespezialist Energie Wasser Bern (ewb) erweitert das Grundversorgungsangebot um Telekommunikationsservices mit hohen Datenübertragungsraten. Optonet liefert die OTOs vorkonfektioniert als OptoCoils und die BEPs mit dem OptoPoint.

Liechtensteinische Kraftwerke

Die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW) erstellen im Auftrag des Landes Liechtenstein ein Kommunikationsnetz der Zukunft mit modernster Glasfasertechnologie. Optonet rüstet die POP mit Ihrer OptoTower Lösung aus.

Stadtwerke Bellinzona

Die Stadtwerke Bellinzona (Azienda Multiservici Bellinzona, AMB) sind ein Versorgungswerk für Energie, Wasser und Strom mit eigenem Telekommunikationsnetz. Optonet liefert in dem FTTH-Projekt CPE-Patchkabel, vorkonfektionierte OTOs, OptoCoils bestückt mit OptoFrame sowie BEPs, die OptoPoints.

Technisches Netzwerk Glarus

Die Technischen Betriebe Glarus erstellten 2016 ein neues technisches Netzwerk, damit alle am Versorgungsbetrieb beteiligten Dienste und Gewerke auf einem einheitlichen Weg kommunizieren können. (https://optonet.ch/stories/glarus

Industrielle Betriebe Interlaken

Mit der Erstellung des Technischen Netzwerkes der Industriellen Betriebe Interlaken wurde im Jahr 2013 begonnen. Seither wird das Netzwerk ...